WIR AUF DEM LAND 4

Handwerkskunst & Innovation

Martin Bereuter ‹Werkraum Bregenzerwald› eröffnete die Ausstellung KONSTELLATION HANDWERK am Samstag, 09.03.2019, 17.00 Uhr mit einem Vortrag zum Thema. Anschließend waren Martin Bereuter, Josef Fuhrmann und Leo Lübke im Gespräch ‹Über handwerkliche Möglichkeiten, Ästhetik und Innovation›

AUSSTELLUNGSDAUER 10. 03. bis 07. 04. 2019

Handwerk ist ‹in›. Die Kultur des Handwerks verbindet gute Produktbeschaffenheit mit Arbeits- und Lebensqualität. Damit ist nicht nur das schöne, dekorative Handwerk gemeint, sondern auch das funktionale, das eine Grundversorgung sicherstellt. Das Handwerk im Bregenzerwald macht über Grenzen hinweg auf sich aufmerksam. Parallel zur neuen Architektur Vorarlbergs hat es zu einer unverwechselbaren Handschrift gefunden. Die Arbeiten des Werkraums sind international präsent, die innovativen Handwerker im In- und Ausland gefragt. Mit dem Werkraum Bregenzerwald haben sich die 90 Meisterbetriebe seit der Gründung im Jahr 1999 eine Plattform geschaffen. Diese wirkt nach außen mit Ausstellungen, Wettbewerben, Vorträgen und nach innen mit Entwicklungsarbeit und Nachwuchspflege. Mit dem Wettbewerb ‹Handwerk + Form› werden gestalterische Impulse gesetzt. Heute ist das neue Handwerk ein Wirtschaftsfaktor – mit eigenem Haus, das vom Schweizer Architekten Peter Zumtor erbaut wurde: eine große Vitrine und ein einzigartiger Versammlungsort.

rocking chairs ・ Design Sara Pagani ・ Foto: Arno Gisinge

Martin Bereuter ist Vorstandsmitglied im Werkraum Bregenzerwald. Der Architekt und Tischler realisiert mit seinen Mitarbeitern in Lingenau / Vorarlberg handwerkliche Projekte von der Konzeption bis zur Fertigstellung. Das Produktportfolio umfasst Innenausbau, individuelle Möbel, Möbelkleinserien sowie Ausstellungsinstallationen. Für Tecta in Lauenförde fertigt er den Faltstuhl D7K.

Josef Fuhrmann hat vor 30 Jahren in Löwendorf eine Tischlerei gegründet, die hochwertige Möbel für Kunden aus der Region und deutschlandweit herstellt. Dabei werden überwiegend regionale Hölzer verwendet, die ökologisch-nachhaltig bearbeitet werden. Für das Tischlerhandwerk ist der gelernte Orgelbauer Obermeister der Innung im Kreis Höxter.

Leo Lübke ist Inhaber des Polstermöbelherstellers COR Sitzmöbel. Die Möbel werden auf handwerkliche Art und Weise in Rheda-Wiedenbrück gefertigt. ‹Die Qualität unserer Möbel ist einem einfachen Umstand zu verdanken. Wir nehmen uns Zeit›, sagt Leo Lübke.