der CORONA-Sommer 2020

Was macht der Kunstverein?

Seit Anfang Mai gibt es erste, vorsichtige Lockerungen der COVID-19 Quarantäne-Maßnahmen, die auch für Einrichtungen im Kunst- und Kulturbereich gelten.

Allerdings sind an die nun wieder möglichen Öffnungen umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsbedingungen geknüpft, die wir als kleiner Verein weder räumlich noch personell erfüllen könnten. Zum Beispiel wird die Aufsicht unserer Ausstellungen von mehrheitlich zu Risikogruppen gehörenden Mitglieder übernommen, für die auch weiterhin das Gebot der Kontaktvermeidung, besonders im öffentlichen Raum, gilt. Soweit uns bekannt, sind auch viele unserer Mitglieder, sowie zahlreiche Ausstellungsbesucher und Freunde des KUNSTVEREIN SCHIEDER-SCHWALENBERG davon betroffen.

Wir vermissen die Begegnung mit Ihnen − denn was ist ein Kunstverein ohne persönlichen Austausch, ohne Publikum und vor allem ohne Künstler?

Bereits Ende Januar wurden wir gefragt: „Wann geht es wieder los”? Denn zu einem Ausflug nach Schwalenberg gehört nicht selten, auch in nicht touristischen Zeiten, ein Ausstellungsbesuch. So waren wir im März noch fest entschlossen unsere Jahresplanung, trotz einiger CORONA bedingt eingefrorener Fördertöpfe, zu realisieren.

Pavel Richtr wollte zur Eröffnung seiner Ausstellung am 3. Mai im Künstlergespräch u.a. über die Anfänge der Schwalenberger Sommerakademie erzählen. Er gehörte ja zu den ersten Dozenten, die vor 30 Jahren das erste Mal hier unterrichteten. Für pictura & poesia 3 hatten wir Jacqueline Merz & Marcel Beyer in die GALERIE HAUS BACHRACH eingeladen und warteten schon gespannt auf die erste Lyrik-Lesung nach der Winterpause. Für unsere Reihe internationale Positionen im ROBERT KOEPKE HAUS konnten wir Johannes Brus gewinnen – wie großartig wäre das geworden!

Nun müssen wir zwar noch eine Weile mit den notwendigen Einschränkungen zurecht kommen – ABER KEINE SORGE alle ausgefallenen Ausstellungen werden ins Jahr 2021 verschoben, wie auch der Holzschnitt-Workshop im Rahmen der Ausstellung: Anastasiya Nesterova – Farbholzschnitte, zum Tag der Druckgrafik.

Für das uns von Juli bis September normalerweise zur Verfügung stehende ROBERT KOEPKE HAUS hat uns die Lippischen Kulturagentur, Landesverband Lippe verständnisvoll und spontan die Ausstellungsplanung abgenommen. Das ist nicht selbstverständlich und wir bedanken uns an dieser Stelle.

Das Sommerfest des Kunstvereins gehört mit wenigstens 100 Gästen in die Kategorie Großveranstaltung und muss dem zu Folge in diesem Jahr leider ausfallen.

Die Tür der GALERIE HAUS BACHRACH bleibt vorerst bis August geschlossen.
DAFÜR ÖFFNEN SICH DIE FENSTER.

Und wie überall, wurde auch in unserem Vorstand nach einer Phase von Irritation und neu Strukturierung von Routinen überlegt, was wir in dieser aussergewöhnlichen Zeit dazu beitragen könnten, um da wo wir leben die allgegenwärtige, große Stille ein wenig zu beleben. Mit einfachen Mitteln, wie sie uns auf ehrenamtlicher Basis zur Verfügung stehen und natürlich mit den Möglichkeiten der Kunst.

Ende 2019 ermöglichte eine Förderung des Investitionsfonds NRW die Aufrüstung der technischen Möglichkeiten unserer Galerie.

Meike Lothmann unser erstes Video zusammengestellt:

KUNST
fenster

RÜCKBLICK / AUSBLICK

AB SOFORT: jeden Samstag & Sonntag . 14−17.30 Uhr
Pfingstsonntag . Pfingstmontag . Fronleichnam

EINLADUNG zum FENSTERBESUCH
für Spaziergänger*innen mit und ohne Hund

Der KUNSTVEREIN SCHIEDER-SCHWALENBERG
freut sich auf Ihren Blick in unser Fenster
GALERIE  HAUS BACHRACH . Marktstraße 5 . Schwalenberg

Von Angesicht zu Angesicht
können wir uns dann hoffentlich Anfang August begegnen.
In der Ausstellung regionale Positionen: JÜRGEN NOLTENSMEIER
Vermutlich noch ohne Eröffnung − aber WIE GEPLANT persönlich!!!

BLEIBEN SIE GESUND
und MUNTER!