Profil

Der KUNSTVEREIN SCHIEDER-SCHWALENBERG versteht sich als ein Ort für den Diskurs von Kunst und Kultur und zugleich als ein lebendiges Forum, auf dem sich Kunstschaffende, Kunstinteressierte sowie Bürger aus Schieder-Schwalenberg, der Region Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus begegnen können. Seine Aufgabe sieht der Verein darin, neben der Präsentation, Vermittlung und Förderung zeitgenössischer Kunst, auch die einstige »Malerstadt Schwalenberg« als lebendigen Kunstort zu reaktivieren und weiterzuentwickeln und dabei die Brücke von der Historie in die Gegenwart zu schlagen.

Derzeit zählt der KUNSTVEREIN SCHIEDER-SCHWALENBERG 73 Mitglieder und bespielt in Schwalenberg neben der eigenen GALERIE HAUS BACHRACH temporär 2 weitere Häuser mit unterschiedlichen Ausrichtungen.

Die GALERIE HAUS BACHRACH

befindet sich in einem über 400 Jahre alten, denkmalgeschützten Fachwerkhaus im Zentrum der Schwalenberger Altstadt. Bevor das Eigentum von der Stadt Schieder-Schwalenberg übernommen wurde, war es 200 Jahre im Privatbesitz der jüdischen Familie Bachrach, die den Pogromen vom 9. und 10. November 1938 zum Opfer fiel.

2018 stellte die Stadt Schieder-Schwalenberg die Räume im Erdgeschoss dem KUNSTVEREIN SCHIEDER-SCHWALENBERG für die Konzeption eigener Ausstellungen und Veranstaltungen zur Verfügung. Der Nutzungsschwerpunkt liegt hier wiederum auf der Präsentation regional vertretener Positionen zeitgenössischer Kunst aus allen Bereichen, gegebenenfalls im Dialog mit historischen Positionen aus der Sammlung des Kunstvereins. Ergänzend finden Lesungen, Vorträge und Tischgespräche statt, in denen das vielfältige Kunst- und Kulturgeschehen im ländlichen Raum vorgestellt wird.

Im Obergeschoss befindet sich die Städtische Galerie, betrieben und bespielt durch die Kulturagentur des Landesverbandes Lippe, mit der der Kunstverein nach wie vor eine enge Zusammenarbeit pflegt.

Im ROBERT KOEPKE HAUS

benannt nach dem Bremer Künstler Robert Koepke, der seit 1927 regelmäßig nach Schwalenberg kam, zeigt der KUNSTVEREIN SCHIEDER-SCHWALENBERG pro Ausstellungssaison in Kooperation mit der Kulturagentur, Landesverband Lippe eine selbst kuratierte Schau. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Präsentation überregional bzw. international vertretener Positionen aus allen Bereichen einflussreicher, innovativer Gegenwartskunst. Vorgestellt werden auf lebendige und mehrdimensionale Weise Produktionsprozesse des aktuellen Kunstgeschehens, um den Besucher zur Reflexion und Rezeption anzuregen.

Ausstellungsplanung im Robert Koepke Haus 2018 (Franziska Guettler und Vanessa Heitland )

Auch findet in den Räumlichkeiten das jährliche Sommerfest des Kunstvereins zur Halbzeit der Schwalenberger Sommerakademie statt, das bereits nach zwei Ausgaben zur festen Institution geworden ist.

Das WERKHAUS

Das Werkhaus am Marktplatz von Schwalenberg wird das gesamte Jahr über sowohl von Seiten der Lippischen Kulturagentur des Landesverbandes Lippe während der Sommerakademie, als auch von privaten Anbietern für die Durchführung von Kunstkursen und Workshops genutzt.

Am 2. und 3. Adventswochenende, sowie zwischen den Jahren veranstaltet der KUNSTVEREIN SCHIEDER-SCHWALENBERG in diesen Räumen den Schwalenberger ARTvent, eine Verkaufsausstellung, bei der sowohl Werke regionaler, zeitgenössischer Künstler, als auch historische Werke eingeliefert werden können.

Der Schwalenberger ARTvent versteht sich als Plattform, auf der sich Künstler der Region präsentieren können, aber auch Schwalenberger Bürger ihre Dachbodenschätze anbieten können. Bei der ersten Ausgabe 2017 wurden mehr als 300 Arbeiten eingeliefert und das Werkhaus zeigte sich – parallel zum Schwalenberger Weihnachtsmarkt – als lebendiger Ort des Austauschs über Kunst zwischen Besuchern und Bewohnern. Der Schwalenberger ARTvent ist auch zukünftig fest in das Jahresprogramm integriert.