aktuell im KUNSTfenster: Installation „Durchblick : Druckkunst“ von Meike Lothmann und Helga Ntephe mit Druckgrafik aus dem Archiv des Kunstvereins / Foto Helga Ntephe ¬© VG Bild-Kunst 2021

Was plant der Kunstverein 2021?

Die aktuellen CORONA-Sicherheitsbestimmungen bedeuten leider auch f√ľr den KUNSTVEREIN Schieder-Schwalenberg, dass wir vorerst keine Ausstellungen und Veranstaltungen durchf√ľhren k√∂nnen.

In der Hoffnung, dass sich die Pandemie bis zum Sommer beruhigt hat, möchten wir unsere Saison am 20. Juni eröffnen.

Um die von uns eingeladenen K√ľnstlerinnen und K√ľnstler nicht erneut durch Absagen entt√§uschen zu m√ľssen, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, in diesem Jahr unsere Ausstellungs-Saison nicht wie geplant am 15. M√§rz zum internationalen Tag der Druckkunst zu er√∂ffnen.
Die Ausstellung Anastasiya Nesterova ¬Ľvon Hand gedruckt¬ę mit dem dazu geh√∂renden Workshop ¬ĽFaszination Farbholzschnitt¬ę musste ja schon 2021 verschoben werden. Nun hoffen wir, dass beides 2022 endlich stattfinden kann.

Wir vermissen die Begegnung mit Ihnen ‚ąí denn was ist ein Kunstverein ohne pers√∂nlichen Austausch, ohne Publikum und vor allem ohne K√ľnstler?

Nach der Winterpause wird es wie im vergangenen Jahr ein KUNSTFENSTER geben.


15.03. bis 13.06.
unser KUNSTfenster 2021
öffnet zum:

Tag der Druckkunst

Durchblick:Druckkunst

die Galerie HAUS BACHRACH verwandelt sich in eine Showroom f√ľr eine Installation von Druckgrafiken aus der Sammlung des Kunstvereins – durch’s Fenster zu sehen.

Einen DURCHBLICK in Sachen Holz- und Linolschnitt, Lithografie, Radierung und Siebdruck kann man zusätzlich an einem Monitor durch unser KUNSTfenster bekommen.

Konzeption und Installation: Meike Lothmann und Helga Ntephe

Beteiligte K√ľnstlerinnen und K√ľnstler: Stanislaw C√†p (1928‚Äď2004), Dagmar Diekmann, Helmut Dohrmann, Claudia Hartwig, Karoline Koeppel, Heike Kreienmeier / Michael Lampe, Helga Lange, Fabian Lehnert, Meike Lothmann, Peter M√∂ller, Thomas M√ľller, Ulrike M√ľnchhoff, Helga Ntephe, Tatjana Petkowa, Debora S. Phillips, Wolfgang Primbnow, Gesa Reuter, Ernst R√∂tteken (1882‚Äď1945), Elisabeth Ruest (1861‚Äď1945), Tine Schumann, Antje Siebrecht (1958‚Äď2013), Evelyn Sommerhoff, Matthias Taube und andere ‚Ķ

Das Video läuft ab dem 21. März: Sa. und So. von 16-21 Uhr.

Foto © Meike Lothmann

Die urspr√ľnglich geplante Ausstellung von HAND gedruckt – Holzschnitte mit Anastasiya Nesterova wird auf den Tag der Druckkunst 2022 verschoben.


1. geplante Eröffnung
mit Lesung:
Sonntag, 20.06.2021
11.30 Uhr


pictura & poesia 4

Jacqueline Merz/Marcel Beyer
Fotokunst und Lyrik

JACQUELINE MERZ, 1962 geboren in Niederbipp/Schweiz. Studierte an der Z√ľricher H√∂heren Schule f√ľr Gestaltung. Malerin, Fotografin, Grafikerin. Ihre Arbeiten sind vom Kunstfonds f√ľr die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und von der S√§chsischen Akademie der K√ľnste angekauft. 2019 gestaltete sie sechs Siebdrucke zu Gedichten von Marcel Beyer f√ľr den Band Farn in der Reihe ¬ĽParadiesische Dialoge¬ę des Leipziger Bibliophilen-Abends.

MARCEL BEYER,  Jahrgang 1965, studierte Germanistik, Anglistik, Literaturwissenschaft, arbeitete als Lektor und Autor. Fr√ľhe Gedichte waren stark von Friederike Mayr√∂cker inspiriert, deren gesammelte Prosa und Lyrik er 2001/2004 herausgab. Mit Flughunde , seinem zweiten Roman, hatte er 1995 einen ersten gr√∂√üeren Erfolg. 2016 erh√§lt er den Georg-B√ľchner-Preis. Bei Suhrkamp erschien k√ľrzlich sein Gedichtband D√§monenr√§umdienst, f√ľr den er in diesem Jahr mit dem Peter-Huchel-Preis ausgezeichnet wurde.


2. geplante Eröffnung
ROBERT KOEPKE HAUS
Sonntag, 04.07.2021
17.00 Uhr


INTERNATIONALE Positionen

Palimpsest II
Johannes Brus
Skulpturen &
fotografische Arbeiten

Johannes Brus ist ein Wanderer zwischen den Welten, ihren mystischen und psychologischen Kräften. Durch das jedem Material innewohnende Wesen gelingt das Sichtbarmachen dieses Unsichtbaren. Die teilweise monumentalen Betonguss-Skulpturen sind eng verbundenen mit seinen fotografischen Arbeiten Рin der Dunkelkammer modulierte Konstruktionen, in denen der skulpturale Gedanke angelegt ist.

Durch chemisch-physikalische Ver√§nderungen im Entwicklungsverfahren, durch Nachkolorierung, √úberblendung und Montage verfremdet Brus das Bild einer ¬Ľrealen Welt¬ę und er√∂ffnet einen neuen Kosmos.

Die Ausstellung ¬ĽPalimpsest II¬ę nimmt uns mit in diese teilweise exotisch-geheimnisvollen Sph√§ren. ¬ĽAnteil nehmen aus der Ferne, wie jener Beobachter, der, von einem anderen Stern den Raum und die Zeiten √ľberbr√ľckend, auf Menschen, Tiere und Zivilisationen schaut.¬ę (Zitat: Dirk Teuber)

Johannes Brus : untiteled, 1993 / Fotografie auf Baryt © VG-Bild-Kunst, Bonn 2021 / Privatbesitz

Das ¬ĽSommerfest
des Kunstvereins¬ę
kann 2021 hoffentlich
wieder im
Robert Koepke Haus
stattfinden


3. geplante Eröffnung
mit Lesung:
Sonntag, 12.09.2021
11.30 Uhr


REGIONALE Positionen

Elisabeth Br√ľgger
Thusnelda in Rom/eine Verwandlung
F√ľrstentochter
Feldherren-Gattin
Seherin
K√ľnstlerin

Elisabeth Br√ľgger : Thusnelda trifft Bernini / Rom

Thusnelda lebt!
Und philosophiert in Rom √ľber Kunst und Sch√∂nheit, Pathos und Ironie, Einheit und Gegensatz ‚Äď und √ľber die T√ľcken eines wom√∂glich ewigen Lebens. Die visuelle K√ľnstlerin Elisabeth Br√ľgger entleiht der historischen Frauenfigur ihre Gestalt, ihre Gedanken und Werke.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.


4. geplante Eröffnung
Sonntag, 14.11.2021
11.30 Uhr


zum THEMA

Pauline – eine Spurensuche
von
Ellen Baumbusch, Ute Holley, Karoline Koeppel, Meike Lothmann, Christa Niestrath, Helga Ntephe, Gesa Reuter, Brigitte Rhode,Sabine Timmer, Elke Werneburg

2020 wollte Lippe den 200. Todestages der F√ľrstin Pauline zu Lippe-Detmold mit einem vielf√§ltigen Jahresprogramm feiern. Aus allseits bekannten Gr√ľnden konnte davon nur ein winziger Teil stattfinden – aber das Pauline-Jahr geht 2021 weiter.

Sodass wir davon ausgehen, dass auch die vom KUNSTVEREIN Schieder-Schwalenberg vorbereitet Ausstellung in diesem Herbst endlich stattfinden kann. Bereits im Sommer 2019 hatten wir zehn K√ľnstlerinnen eingeladen, sich mit biografischen Details, Wesensaspekten und Interessen dieser, f√ľr ihre Epoche herausragenden Pers√∂nlichkeit, zu besch√§ftigen. Begeistert machte man sich auf eine umfangreiche Spurensuche. Es wurde gelesen, im Internet recherchiert, die Lippische Landesbibliothek, die Schl√∂sser in Detmold und Schieder das Landesmuseum und Parkanlagen besucht.

Auch wenn erst noch viel Zeit vergehen muss, bis die vielf√§ltigen Ergebnisse dieser Bem√ľhungen zu sehen sind, k√∂nnen Sie schon jetzt ein kleines Bild aus der kommenden Ausstellung bekommen. Von jeder K√ľnstlerin ist ein Motiv als Postkarte bei ¬ĽWeine im Polhof¬ę (neben dem Robert Koepke Haus) erh√§ltlich.