2019⎪Martin Zellerhoff

07.07.‚ąí08.09.2019

MARTIN ZELLERHOFF
IM WALD UND AN SEINEN R√ĄNDERN

Bilder in Farbe und Schwarz-Weiss

Schwalenberg II . #201858 . 95,0 x125,0 cm und als Sonderedition 26 x 33 cm © Martin Zellerhoff

DIE AUSSTELLUNG IM ROBERT KOEPKE HAUS

Der Kunstverein Schieder-Schwalenberg stellt vom 7. Juli bis zum 8. September 2019 gro√üformatige Fotoarbeiten des Berliner K√ľnstlers Martin Zellerhoff aus. Die Ausstellung ¬ĽIm Wald und an seinen R√§ndern¬ę umfasst 27 Exponaten in Farbe und Schwarzwei√ü aus den Jahren 2016 bis 2019. Es werden Walst√ľcke aus Kolumbien, Frankreich, Italien, sowie in Deutschland, Waldlandschaften aus Berlin, Brandenburg, der Eifel und aus Schwalenberg gezeigt. Der Ausgangspunkt Zellerhoffs f√ľr diese Ausstellung ist der scheinbare Widerspruch zwischen unserer Sehnsucht nach Natur und dem Wissen, dass von der Natur bald nicht viel mehr als ein romantisierendes Bild bleibt, wenn wir Menschen nicht unser Verhalten √§ndern.

Zellerhoff arbeitet mit der Großbildkamera, die es ihm ermöglicht, detailreiche und vielschichtige Bilder zu erzeugen. Sie leben aus der Spannung zwischen Vorder- und Hintergrund, dem konzentrierten Umgang mit den Tonwerten und der Dichte in der Bildkomposition.

MARTIN ZELLERHOFF SAGT ZU SEINER ARBEIT:

¬ĽWenn ich mit meiner Kamera einen Waldweg entlang gehe, schaue ich mich um, um einen Blick zu finden, den ich als Bild verwenden k√∂nnte. Doch schon dieser Entschluss, mich so umzusehen, hat nicht nur zur Folge, dass sich mein Blick auf den Wald vollkommen ver√§ndert, sondern dass sich das Aussehen des Waldes ebenso vollkommen ver√§ndert: Er wird zur Projektionfl√§che meiner Ideen. Und so geht es hier nicht mehr um Str√§ucher und B√§ume, sondern um Farben, Fl√§chen Komposition und eine von mir konstruierte Bedeutungen. Eine Konstruktion die sich aber immer auch auf die Geschichte des Mediums, mit dem ich arbeite, beruft. So sind meine Bilder nicht Bilder √ľber Natur, sondern Bilder √ľber unseren Umgang mit den Bildern von Natur. Und damit auch ein Beispiel daf√ľr, dass der Zustand der Dinge davon abh√§ngt, wie wir sie ansehen.

Wald ist dabei f√ľr ihn ein gutes Beispiel: F√ľr uns ist er Natur, obwohl er doch zumeist ein Kulturraum ist. Er ist von Menschen gemacht ‚Äď gehegt, gepflegt und dann gerodet. Er ver√§ndert sich rasant und produziert st√§ndig eine Menge neue Biomasse. Doch dies blenden wir in unseren Betrachtungen meist aus und nehmen den Wald als eine Art freien Raum wahr, den die Natur gegen uns zur√ľckzuerobern scheint. So ist ¬ĽIm Wald und an seinen R√§ndern¬ę eben nicht in erster Linie als Naturstudie, sondern als Fortsetzung seiner Arbeiten zur Ver√§nderung unserer Wahrnehmung durch unseren ver√§nderten Umgang mit Bildern gedacht. In diesem Sinne sind auch diese Bilder ‚Äď Bilder √ľber Bilder.

Schwalenberg XIX . #2019019 . 100,0 x 145,0 cm © Martin Zellerhoff
DER K√úNSTLER

Martin Zellerhoff, geboren 1964, studierte Fotografie in Berlin, Essen, Helsinki und Leipzig und war Sch√ľler von Thomas Struth. Kern der k√ľnstlerischen Arbeit von Martin Zellerhoff ist eine kritische Untersuchung des Mediums Fotografie sowie ihrer Wirkung auf unsere Wahrnehmung. Mit der eigenen Geschichte als Einstieg und der Entwicklung des Mediums im Hintergrund zeigt uns der K√ľnstler, wie die Ver√§nderung unseres Umgangs mit technischen Bildern unser Verst√§ndnis von Realit√§t beeinflusst.

Martin Zellerhoff lebt und arbeitet in Berlin. Seine Arbeiten befinden sich in bedeutenden Sammlungen, sowohl in öffentlichen als auch in privaten, und werden international ausgestellt.

Rio Claro Resort I, Kolumbien . #2017038 . 110,0 x 140,0 cm © Martin Zellerhoff

Zur Ausstellung erschien eine Sonderedition und ein Katalog. Beides ist in unserer GalerieHAUS BACHRACH  erh√§ltlich.


Katalog 
Katalog des Kunstvereins Schieder-Schwalenberg
Martin Zellerhoff . Im Wald und an seinen Rändern . 2019
Katalog des Kunstvereins Schieder-Schwalenberg
Martin Zellerhoff . Im Wald und an seinen Rändern . 2019
Mit einem Text von Brigitte Labs-Ehlert . 36 Seiten mit 22 Abbildungen,
Format: 17 x 24 cm . R√ľckstichheftung . KRAUTin Verlag, Berlin
ISBN 978-3-96703-000-6

in der Galerie HAUS BACHRACH    7,00 ‚ā¨
im Buchhandel    9,80 ‚ā¨

2019 gefördert von