2021⎪Johannes Brus

04.07.‚ąí05.09.2021

JOHANNES BRUS
PALIMPSEST II

Fotografische Arbeiten & Skulpturen

Johannes Brus ist ein Wanderer zwischen den Welten, ihren mystischen und psychologischen Kr√§ften. Durch das jedem Material innewohnende Wesen gelingt das Sichtbarmachen dieses Unsichtbaren. Die teilweise monumentalen Betonguss-Skulpturen sind eng verbundenen mit seinen fotografischen Arbeiten ‚Äď in der Dunkelkammer modulierte Konstruktionen, in denen der skulpturale Gedanke angelegt ist. Durch chemisch-physikalische Ver√§nderungen im Entwicklungsverfahren, durch Nachkolorierung, √úberblendung und Montage verfremdet Brus das Bild einer ¬Ľrealen Welt¬ę und er√∂ffnet einen neuen Kosmos.

Die Ausstellung ¬ĽPalimpsest II¬ę nimmt uns mit in diese geheimnisvollen Sph√§ren. ¬ĽAnteil nehmen aus der Ferne, wie jener Beobachter, der, von einem anderen Stern den Raum und die Zeiten √ľberbr√ľckend, auf Menschen, Tiere und Zivilisationen schaut.¬ę (Zitat: Dirk Teuber)

‚ÄěIch habe mir die Arbeiten
nie ausgedacht,
sondern sie haben sich

in mir ausgedacht.“

Johannes Brus

Einblicke in die Ausstellung: Johannes Brus . Palimpsest II . Ausstellungsfortografie: Meike Lothmann © VG Bild-Kunst



Johannes Brus studierte von
1954 bis 1971 an der Kunstakademie D√ľsseldorf und erhielt in den nachfolgenden Jahren eine Vielzahl an Kunstpreisen, wie den Kunstpreis Villa Romana, Florenz (1979), Defet-Preis des Deutschen K√ľnstlerbundes (1982) und das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds, Bonn (1983). In den Jahren von 1986 bis 2007 hielt er eine Professur an der Hochschule f√ľr Bildende K√ľnste in Braunschweig inne.

Seine FotograÔ¨Āen und Skulpturen sind in zahlreichen √∂ffentlichen nationalen und internationalen Sammlungen wie der Sammlung zeitgen√∂ssischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, dem Museum Kunstpalast D√ľsseldorf, dem Kunstpalais Erlangen, dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen und dem Museum of Modern Art, San Francisco, USA vertreten.


Es war f√ľr den Kunstverein eine gro√üe Freude, dass sich der international renommierte K√ľnstler Johannes Brus bereit erkl√§rte, seine Arbeiten f√ľr eine Ausstellung in Schwalenberg zur Verf√ľgung zu stellen, auch wenn diese leider Corona bedingt ohne festliche Er√∂ffnung stattfinden musste.


gefördert von